Startseite

Organisierte Nutzung Nachhaltiger Objekte

 

Onnotextiles beschäftigt sich hauptsächlich mit der Verwendung nachhaltiger Textilien. Der „Grundsatz“ unseres Engagement spiegelt das bewusste wahrnehmen sowie die Wertschätzung von Objekten die jeder Mensch tagtäglich nutzt. Wir wollen auch ihnen nahelegen, physische Produkte wie Bekleidung, nicht nur als Luxusgüter zu betrachten und diese stehts als Verbrauchs beziehungsweise Gebrauchs Gegenstand abzustempeln. Kaum jemand weiß heutzutage noch wie die Moderne Textilindustrie arbeitet, und aus welchen Komponenten unsere Bekleidung entsteht. Unzählige Materialien, manche Natürlich andere rein Chemisch werden verwendet um eine große Masse an unterschiedlichen Textilien zu produzieren. Warum eine so große Anzahl an diversen Materialien benötigt wird lässt sich schnell ermitteln. In vielen Fällen gibt es natürlich unterschiedliche Ansprüche an die Bekleidung. Zum Beispiel sollte eine Winterjacke selbstverständlich die Anforderung an „Wärme Schutz“ bieten. Hier eine kleine Aufstellung von sogenannten Funktionstextilien.

Funktionstextilien sind Textilien die für die Kleider-Industrie eine große Rolle Spielen. Diese haben immer einen funktionellen Mehrwert und haben sich sozusagen auf definierte Bereiche angepasst. Zu Beginn sollte man Naturfaser von der Chemiefaser unterscheiden.

 

Naturfaser

Wenn man heute von Naturfaser redet, meint man in den meisten Fällen Merinowolle. Welche folgende Vorteile mit sich bringt:

► Antibakteriellen Wirkung

► Schlechte Geruchsaufnahme

► Große Aufnahmefähigkeit von Flüssigkeiten, ohne sich „Nass“ anzufühlen

Chemiefaser

Die Typischen Chemiefasern sind bei den meisten bekannt, aber dennoch wissen die meisten nicht – das es Chemisch hergestellt wird. Polyester, Polyurethan und viele weitere haben folgende Vorteile:

► Schnelle Flüssigkeitsaufnahme von menschlichem Schweiß

► Tragekomfort

 

Desweiteren geht es bei Funktionstextilien um Positive Eigenschaften gegenüber bestimmten Situationen.

Strapazierfähig und dehnbarer Stoffe:

Jeder kennt es, im Alltag schlecht sitzende Kleidung. Es zieht, es drückt und passt sich schlecht den verschieden Körperhaltungen an. Baumwollbekleidung kann hierbei oft die Lösung sein. Gerade bei enganliegenden Hemden kann dies schnell unangenehm wirken. Aber auch bei Herrenhemden bietet uns die Textil-Industrie ein breites Angebot an, mit dehnbaren Stoffen. 

Baumwolle

Baumwolle ist enorm strapazierfähig und dehnbar. Das lässt sich anhand von seiner Beschaffenheit am besten ableiten. Zudem bietet Baumwolle noch weiter wichtige Positive Eigenschaften wie: Reißfest, langlebig und hitzebeständig. Interessant ist dieser Werkstoff auch für Allergiker. Da die Baumwolle sehr Hautfreundlich ist und ein geringes Allergien potenzial mit sich führt. 

Anwendungsbereiche in Textilien

 

Herrenmode:

Baumwolle für Herrenmode, ist  mittlerweile „üppig“ und so gut wie Standard in viele Onlineshops als auch in Lokalen Läden. Egal ob Sie ein einfaches T-Shirt für den Sommer oder einen warmen Pullover für den Winter benötigen, aktuelle Männermode aus Baumwolle wird immer beliebter. Auch für bekannte Designer wird die Naturfaser immer attraktiver, denn die nachfrage wächst kontinuierlich an. In vielen online-Shops bekommen Sie attraktive Angebote von seriösen Markenhersteller. Die ein Auge auf Qualität setzten und auf Nachhaltigkeit achten. Vielen Männer ist die Mode schlicht egal – und Sie machen sich keinen weiteren Kopf. Statistiken zufolge achten meist Herren auf ihr Outfit die an ein Beruflichen Dresscode gebunden sind. Auch hier macht sich dennoch nur ein kleiner Teil Gedanken über die Materialien ihrer Klamotten. Personen die Geschäftlich Herrenhemden tragen müssen, achten meistens auf gute Qualität. Gerade im Hemden Bereich ist darauf zu achten, keine minderwertige Stoff-Qualität zu tragen. Bei Hemden aus 100% Baumwolle ist ein spezieller Tragekomfort gegeben – achten Sie deshalb immer darauf, dass der Prozentuale Anteil an Baumwolle min. 96% beträgt – somit können Sie auf Nummer sicher gehen, dass Ihr Herrenhemd oder T-Shirt eine besonders gute Qualität hat.

Unser Shop-Empfehlung – die wir für Qualitativ hochwertig halten:

www.ateliergs.de

www.bestehemden.de

www.frankonia.de

www.treml-moden.de

 

Frauenmode:

Auch in der Frauenwelt gibt es sowohl klassische als auch Moderne Bekleidung aus Baumwolle. Auf www.avocadostore.de finden Sie gute Bio Baumwoll Kleidung in Top Designs von angesagten Marken. Besonders bei Unterwäsche ist es aus Hygienischen sowie gesundheitlichen Gründen besonders wichtig für Frauen die auf gute Qualität und natürliche Werkstoffe achten. Hier finden Sie Baumwoll-Unterwäsche.

Unser Shop-Empfehlung – die wir für Qualitativ hochwertig halten:

www.hessnatur.com

www.deerberg.de

www.avocadostore.de

 

Gute Wärme-Isolierende Stoffe:

Wärme-Isolierende Stoffe werden meistens in Winterbekleidung verwendet oder speziellen „Hobby-Bekleidungen“. Hierzu zählt z.B die Ski-Kleidung, Angel und Jagdsport sowie Wander und Kletter Bekleidung.  

Daunen, welche meist von Gänsen stammen sind der Ideale Kälteschutz. Durch ihren „unstrukturierten“ Aufbau können Daunen viel Luft speichern, und halten zudem von Außen eindringende Kaltluft ab. Daunen sind deshalb mehr als Empfehlenswert für Winter-Bekleidung. 

Wolle, welche von Schafen gewonnen wird ist ein weiter gute Isolierender Naturstoff. Über 80% des Volumen besteht hierbei aus Luft. Wolle nimmt zwar Nässe ziemlich gut auf, jedoch „fühlt“ man die aufgenommene Feuchtigkeit kaum.

 

Anwendungsbereiche in Textilien

 

Herrenmode:

Daunen ist meiner Meinung nach der „Stoff“ für Isolierende Kleidungsstücke. Doch Achtung, wer eine gute Daunen Winter-Jacke in betracht zieht sollte damit rechnen, dass man mehr als für eine Jacke im H&M zahlen muss. Für Kinder im Wachstum empfiehlt sich keine reine Daunen-Kleidung, da sie meist sehr schnell wieder herauswachen – und bereits in kleinen Größen sehr teuer sein können. Für Erwachsene Männer die bereit sind mehr als 150€ für z.B eine Jacke auszugeben und auch bei kaltem Wetter nicht nur auch der Coach liegen, ist eine Daunen Jacke sehr empfehlenswert. Hier findet man gut Isolierende Winterjacken von guter Qualität.

Unser Shop-Empfehlung – die wir für Qualitativ hochwertig halten:

www.bergfreunde.de

www.sportscheck.com

www.globetrotter.de

 

Frauenmode:

Bei Frauen ist es im Bereich Daunen-Bekleidung ähnlich wie bei den Herren, nur das diese oftmals deutlich Teurer sind. Dies liegt meisten an den „Marken“ und diese lassen sich nun einmal gut bezahlen. So können Jacken schon einmal über 500€ kosten, welche nicht immer von besonders guter Qualität sind. Hier können Sie mit gutem Gewissen online auch hochpreisige Daunen-Jacken kaufen.

Unser Shop-Empfehlung – die wir für Qualitativ hochwertig halten:

www.frankonia.de

www.mountain-equipment.de

www.mybestbrands.de


 

UV-Schutz Kleidung

Ultravioletten Strahlung – UV-Schutz Der Schutz vor der Sonnenstrahlung ist ein ernstes Thema, je nach Region und Kontinente ist eine unterschiedliche Stärke der Sonneneinstrahlung zu messen und sollte dementsprechend auch Stärker oder leichter geschützt werden. Jeder kennt es – sich beim Urlaub am Strand mit Sonnencreme einzuschmieren. Der für uns bekannteste Sonnenschutz. Aber Schützt mich …

weiterlesen

Baumwollbranchen treffen in Bremen – Deutschland

Über 500 Experten aus ca. 40 verschiedenen Ländern haben sich in Bremen getroffen um in einer Konferenz über Baumwolle zu diskutieren. Dieses Tagung war im Jahr 2016 bereits das 33. Internationale Treffen.    

weiterlesen

Kalt ? Hier gibt`s Baumwoll-Mützen

Passend zur kalten Jahreszeit bietet das Web wieder trednige Baumwoll-Mützen an. Da der Mensch über 70% der Wärme über den Kopf verliert ist es besonders wichtig diesen bei kühlen Temperaturen zu Schützen. Da Baumwolle Mützen nicht nur Top aussehen, sondern auch auf Grund der Naturfaser Ideal Wärme speichern können, eignen diese Mützen sich Idealerweise für …

weiterlesen

Wo wird Baumwolle eigentlich angebaut ?

Die Baumwollpflanze kam ursprünglich aus Südamerika, Afrika und Asien. Seit Jahrtausenden wurde diese Pflanze schon bei den Mayas sowie in Peru von den Inkas angebaut und auch in großen mengen geerntet. Heute wird die Pflanze in den Tropen angebaut. Vielen armen Länder von Afrika und China sowie Indien sind heute die größten Anbaugebiete.

weiterlesen